Archiv der Kategorie: Allgemein

Streitschlichtertage im Rathaus

Heute fand ein Empfang im Rathaus statt, der Senat hatte eingeladen: Alle Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Hamburger Schulen konnten sich anmelden.

Ich hatte das Glück, dass ich mit unseren tollen Kindern der Streitschlichtung aus dem Eenstock mitgehen durfte. Es war sehr würdevoll!

Der Bürgermeister hat zu den Kindern und Jugendlichen gesprochen. Davon, dass im Festsaal immer die wichtigen Leute empfangen werden. Und dass man dorthin Menschen einlädt, die etwas für die Stadt Hamburg getan haben, denen man danken möchte. Und heute würde er sich bei den Streitschlichterinnen und Streitschlichtern der Stadt bedanken wollen, weil sie helfen, dass die Schulen friedlicher sind! Er selbst habe auch viel Streit zu klären als Bürgermeister und er freue sich, dass auch den Kindern das Streitschlichten wichtig sei.

Anschließend kam ein Zauberer – Jan Logemann. Er hat gezaubert, klar. Das kam super an! Und weil es ein richtiger Empfang war, durften die Kinder anschließend das Buffet stürmen: Mini-Franzbrötchen, Mini-Croissants, Mini-Muffins, dazu Wasser und Apfelsaft aus richtigen Gläsern. Sie haben die Kinder zurecht sehr ernst genommen und gewürdigt. Und die Kinder haben das Buffet auch gewürdigt. Auch zurecht. Nicht lange und alles war aufgegessen! Unsere Eenstock-Kinder hatten sich aber ihren Anteil zuvor schnell gesichert.

Dass der Bürgermeister – der 1. Bürgermeister, wie die Kinder mich korrigierten – hinterher noch Autogramme gegeben hat und die ganze Zeit bei den Kindern blieb, war besonders. Und so hat er es sich auch verdient, dass nun alle Streitschlichterinnen und Streitschlichter unserer Schule seinen Namen kennen: Peter Tschentscher.

Weil wir Glückskinder sind, spielte sogar das Hamburger Polizeiorchester vorm Rathaus als wir rauskamen! Das spielt in den Sommermonaten freitags immer um 12h vorm Rathaus, nur sind wir dann ja normalerweise in der Schule.

Unsere Streitschlichterinnen und Streitschlichter haben sich die Würdigung wahrlich verdient und sie haben den Vormittag auch sehr genossen.

Schön, dass ich sie begleiten durfte.

Bettina Mora Sánchez

Besuch im Feuerinformationszentrum

Am 4. Juni 2024 unternahm die 4a einen spannenden Ausflug zum Feuerinformationszentrum. Ziel des Besuchs war es, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr und das Thema Brandschutz zu geben.

Zunächst bekamen die Kinder eine Einführung in die vier Hauptaufgaben der Feuerwehr; nämlich bergen, retten, schützen und löschen. Der Brandmeister fragte nach dem Wissen der Kinder, was sie sich zuvor im Sachunterricht erarbeitet hatten und erklärte, was ein Feuer zum Brennen braucht. Über das Verbrennungsdreieck war die 4a bestens informiert!

Die Kinder erfuhren auf Nachfrage, dass es die Hamburger Feuerwehr seit dem großen Brand von 1842 gibt. Später erklärte Herr Pierock ausführlich die vier Brandklassen A-D und wie diese jeweils gelöscht werden können.

Anschließend ging es weiter mit nachgebauten Szenarien und Ausstellungsstücken aus echten Einsätzen. In der nächsten kleinen Lerneinheit konnte das Glückskind einen richtigen Notruf absetzen. Danach wurde in einem Vortrag erklärt, wie Rauchmelder funktionieren und warum sie in jedem Haushalt vorhanden sein sollten. Das Interesse wurde weiter geweckt und die Kinder wurden über Gefahren aufgeklärt, wie brenzlige Situationen zu meistern sind, um sie möglichst unbeschadet zu überstehen.

Ein Highlight des Besuchs war die Brandschutzübung. In einem nachgestellten Zimmer wurde Rauch entfacht, welches die Kinder unter Anleitung des Brandmeisters auf dem Fußboden kriechend verlassen mussten. Diese Übung verdeutlichte den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll, wie wichtig richtiges Verhalten im Brandfall ist und welche Maßnahmen zur Brandverhütung beitragen können.

Zum Abschluss durften die Kinder selbst Hand anlegen: Sie konnten an einem Löschfahrzeug hantieren und die Schutzausrüstung anprobieren. Besonders aufregend war es, als alle einmal in einem echten Feuerwehrauto sitzen durften.

Die Eindrücke des Besuchs im Feuerinformationszentrum waren so vielfältig und spannend, dass auf der Rückfahrt noch lebhaft darüber diskutiert wurde. Alle waren sich einig: Dieser Ausflug war nicht nur lehrreich, sondern auch ein unvergessliches Erlebnis und eine wertvolle Erfahrung.

Hier kommen einige Bilder:

 

Leseabend in der 2c

Leseabend in der 2c

Ende Mai zogen wir uns alle gemütliche Kleidung an und trafen uns im Klassenraum der 2c zu einem Leseabend. Wir brachten gesundes Abendbrot, riesige Kuscheltiere, Kissen, Decken und Bücher mit. Zuerst lasen uns Mütter, Väter, Schwestern und Cousinen vor, die sich freiwillig gemeldet hatten. Wir hörten Geschichten über Jim Knopf – sich versteckende Omas – Drachen mit Zahnschmerzen – Wölfe, die Steinsuppe kochen – komische Wesen, die irgendwie anders aussahen – das Märchen von der kleinen Seejungfrau – verrückte Feen und eine Katzengeschichte. Die Vorleser lasen toll vor und wir hörten gespannt zu. Danach machten wir es uns bequem und durften in unseren eigenen Büchern schmökern. Nach einem tollen Gute-Nacht-Lied von Frau Mora auf der Gitarre verabschiedeten wir uns und gingen nach Hause. Was für ein schöner Abend!

Eure Klasse 2c

Literaturwoche 2024

Bunt wie ein Regenbogen

In der Grundschule ist Lesen nicht nur eine Fähigkeit, sondern eine Reise durch Welten, Gedanken und Fantasien. Eine Literaturwoche, unter dem Motto „Bunt wie ein Regenbogen“, brachte kürzlich eine Vielfalt von Farben und Geschichten in unsere Schule.

Die Woche begann für alle Klassen mit der Geschichtenerzählerin aus der Spielscheune der Geschichten. Es war inspirierend zu sehen, wie die Kinder sich von ihrer Leidenschaft für das Geschichtenerzählen anstecken ließen.

Als nächstes standen die verschiedenen Projekte (siehe Fotogalerie) der einzelnen Klassen im Mittelpunkt. Es war eine lebendige und farbenfrohe Woche, die mit einem Höhepunkt, einem gegenseitigen Besuch in den (Paten-) Klassen, endete.

Die Kinder hatten die Möglichkeit ihre erarbeiteten Projekte zu präsentieren und die der anderen Klasse zu bestaunen.

Diese Literaturwoche war mehr als nur eine Serie von Veranstaltungen. Sie war eine Feier der Vielfalt, Kreativität und Vorstellungskraft.

Bilder der Ergebnisse: